innnow

innnow

WEBBASIERTES TOOL FÜR IT-ENTSCHEIDER*INNEN

Das Feedback aus dem gesamten Klinikalltag an einem Ort

Mit innnow sehen Sie sofort, wie gut Ihre digitalen Lösungen im Betriebsalltag funktionieren und was alle Fachabteilungen benötigen.

Ich möchte …

 

  • Lassen Sie keinen Bedarf mehr unter gehen.
  • Kanalisieren, organisieren und priorisieren Sie das Feedback aller Fachabteilungen an einem Ort.
  • Veröffentlichen Sie Ihre Roadmap und halten Sie alle Beteiligten auf dem Laufenden.

 

 

Immer wissen, welche Digitalisierungsprojekte wie wirksam sind.

 

Kundengeschichten

Uniklinikum Münster

Wie das Uniklinikum Münster mit innnow eine Digitalstrategie unter Berücksichtigung aller Fachabteilungen entwickelt

Schwester Euthymia Stiftung

Wie die Schwester Euthymia Stiftung innnow einsetzt, um Mitarbeiterbedarfe über eine zentrale Plattform einzubinden und zu steuern

FAQ's

1. Wie gewinnen wir die Mitarbeitenden in den Kliniken als innnow User?

Wir haben bereits mit zahlreichen Kliniken Best-Practice-Maßnahmen entwickelt, um innnow User auf einem einfachen Weg zu finden.

  • Anpassung an Ihre Klinik: Es gibt nicht den einen Weg, der für alle passt. Daher analysieren wir vorab den besten Ansatz zur User-Integration spezifisch für Ihr Krankenhaus.
  • Einbindung von z.B. Key Usern: Aus unserer Erfahrung starten wir häufig mit einer Gruppe von Key Usern oder ähnlichen Multiplikatoren (z.B. Digitale Botschafter). Durch ihre Einbindung schaffen wir eine initiale Akzeptanz und generieren frühe Erfolgsgeschichten, die andere motivieren teilzunehmen.
  • Transparente Kommunikation: Es ist wichtig, dass die User wissen, warum ihr Feedback gefragt ist und wie ihre Rückmeldungen verwendet werden. Daher setzen wir auf eine klare und ehrliche Kommunikation von Anfang an. Auch hier haben wir bereits Kommunikationsvorlagen, die wir Ihnen mit an die Hand geben.
  • Integration in bestehende Prozesse mit minimalem Zeitaufwand: Wo immer möglich, integrieren wir innnow in bereits bestehende Arbeitsabläufe, sodass die Bewertung als natürlicher Bestandteil des Tagesgeschäfts wahrgenommen wird. Die Bewertung dauert nicht länger als ca. 15 Minuten.
2. Wie viele innnow User benötige ich und wer ist dafür geeignet?
  • Quantitative Ziele: Unser Anspruch ist es, dass mindestens 3% der Mitarbeitenden als User involviert werden. Diese Zahl mag zunächst klein erscheinen, doch sie stellt sicher, dass wir aussagekräftige Ergebnisse erhalten, die einen repräsentativen Querschnitt durch Ihre Einrichtung darstellen. Wichtig ist, dass es eine ungefähr gleichmäßige Verteilung über die Fachabteilungen und Berufsgruppen hinweg gibt.
  • Geeignet sind alle Berufsgruppen: innnow ist so gestaltet, dass für alle Berufsgruppen und Fachabteilungen spezifische Erhebungsinhalte existieren. So kann jeder User in der Klinik teilnehmen.
3. Wie reagieren die User in der Klinik, z.B. Pflegekräfte?
  • Benutzerfreundlichkeit: Das Feedback, das wir bisher erhalten haben, zeigt, dass selbst User, die nicht technikaffin sind, die Plattform problemlos nutzen können.
  • Empowerment: Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Pflegekräfte die Möglichkeit schätzen, direkt Feedback geben zu können und an Digitalisierungsinitiativen teilzunehmen. Dies gibt ihnen das Gefühl, gehört zu werden und aktiv zur Verbesserung ihrer Arbeitsumgebung beizutragen.
  • Klare Kommunikation: Das Tool bietet nicht nur eine Plattform für das Sammeln von Bedarfen, sondern auch für die Kommunikation von Entscheidungen und Fortschritten. Das trägt dazu bei das Verständnis und die Akzeptanz der Software zu erhöhen.
  • Support: Wir bieten kontinuierlichen Support über einen Chat an, um sicherzustellen, dass alle Usern bestmöglich unterstützt werden und sich mit der Software wohl fühlen.
4. Welchen Aufwand habe ich als klinisches Personal/innnow User?
  • Einfache Registrierung: Die ausgewählten User erhalten automatisiert durch innnow eine Mail mit einem individuellen Passwort. Mit diesem können sie sich ganz einfach anmelden.
  • Keine Einarbeitung notwenig: Die User benötigen keine Einarbeitungszeit. Die Funktionen sind leicht zu navigieren. Sollte es doch Fragen geben, sind wir über den Chat-Support erreichbar.
  • Zeitaufwand für Feedback: Die Dauer der Erhebungen hängt vom Umfang der zu bewertenden Inhalte ab. Durchschnittlich sind es 10-20 Minuten.
  • Möglichkeit zur weiteren Bedarfserfassung: Wenn User zusätzliche Bedarfe haben, können sie diese über innnow einreichen. Dies ist optional.
5. Bedarfserfassung: Erwecke ich bei meinen Mitarbeitenden eventuell Hoffnungen auf Bedarfs-Umsetzung, denen wir aber dann doch nicht nachkommen können?
  • Priorisierung: innnow hilft, dringende von weniger dringenden Bedarfen zu unterscheiden, sodass kritische Projekte zuerst bearbeitet werden. 
  • Transparente Kommunikation: Mit dem Tool kann der Umsetzungsstatus von Bedarfen klar kommuniziert werden, was falsche Erwartungen minimiert. Ein User kann sehen, dass sein Bedarf vielleicht weniger beliebt ist als andere. Dadurch wird die Erwartung geweckt, dass seine Anfrage wahrscheinlich nicht sofort vorrangig behandelt wird.
  • Mitarbeiterbeteiligung: Allein die Möglichkeit, Bedarfe zu erfassen, fördert das Gefühl der Wertschätzung und Akzeptanz beim Personal.
  • Zukunftsplanung: Gesammelte Bedarfe können für spätere Planungen und Budgetierungen verwendet werden.
6. Wie vermeide ich ein Wunschkonzert?
  • Priorisierungsfunktion: Unsere Software ermöglicht es Ihnen, die eingegangenen Bedarfe zu priorisieren. Das heißt, auch wenn viele Bedarfe eingehen, können Sie sich auf diejenigen konzentrieren, die den größten Wert oder die größte Dringlichkeit aufweisen.
  • Feedback und Kommunikation: Mit innnow können Sie Ihre Mitarbeitenden regelmäßig über den Status ihrer Bedarfe und die Gründe, warum bestimmte Bedarfe angenommen, verschoben oder abgelehnt wurden, informieren. Dies schafft Transparenz und Verständnis für Entscheidungen.
7. Welchen Aufwand habe ich als IT-Entscheider:in/Management-Abteilung?

Ihre Hauptverantwortung bei der Einführung von innnow beschränkt sich im Wesentlichen auf zwei einfache Schritte:

  • Die Bereitstellung einer Liste der User inklusive ihrer E-Mail-Adressen.
  • Die Auswahl der spezifischen Inhalte oder Kriterien, die Sie evaluieren möchten – zum Beispiel die KHZG-Kriterien.

Sobald wir diese Informationen haben, übernimmt unser innnow-Team den Rest des Prozesses für Sie. Das beinhaltet:

  • Die Einrichtung und Konfiguration Ihrer spezifischen Instanz von innnow
  • Den automatisierten Versand von Einladungen und Erinnerungen an die User.
  • Die Unterstützung der User bei Bedarf.
  • Die Durchführung der Erhebungen und Sammlung der Daten.
  • Die Analyse und Aufbereitung der gesammelten Daten in übersichtlichen Dashboards und Berichten, die Ihnen tiefe Einblicke in die Digitalisierungsbedarfe Ihres Krankenhauses geben.
8. Was sind technische Voraussetzungen für die Einführung von innnow?

Für die Integration von innnow braucht es keine technischen Voraussetzungen. Als unabhängige Softwarelösung, kommuniziert innnow nicht mit der bestehenden IT-Infrastruktur und kann unkompliziert als Link kommuniziert oder im Intranet eingebunden werden.

9. Gibt es technische Schnittstellen?

Es sind Schnittstellen zu Projektmanagement-Tools und Ticketsystemen geplant, um Anfragen und Anforderungen intermediär zu verwalten. Ziel ist eine zentrale Steuerung und somit Effizienzverbesserung der Arbeitsabläufe.

10. innnow klingt interessant - wie kann ich mehr erfahren?

Gerne demonstrieren wir Ihnen in einem Termin die innnow Lösung. Dazu können wir Ihnen gerne Referenzen und entsprechende Ansprechpartner bestehender Kunden nennen.